Strukturformel
Allgemeines
Freiname Sildenafil
Andere Namen 1-{[3-(1-Methyl-7-oxo-3-propyl-6,7-dihydro-1H-pyrazolo[4,3-d]pyrimidin-5-yl)-4-ethoxyphenyl]sulfonyl}-4-methylpiperazin (IUPAC)
Summenformel C22H30N6O4S
CAS-Nummer 171599-83-0
PubChem 5212
ATC-Code G04BE03
DrugBank DB00203
Kurzbeschreibung PDE-5-Hemmer
Tipps zu Viagra Dosierung

Tipps zu Viagra Dosierung

Viagra kommt in drei Dosisstärken: 25mg, 50mg und 100mg Sildenafil. Die empfohlene Anfangsdosis ist für die meisten Männer so hoch wie 50mg nicht häufiger als einmal pro Tag.

Abhängig von dem Gesundheitsstatus, erzielten Wirkung und individueller Reaktion kann der Arzt Viagra Dosierung erhöhen (und zwar auf 100mg pro Einnahme – höchstmögliche Einmaldosis von Sildenafil) oder auf 25mg reduzieren. Die maximal empfohlene Dosierfrequenz des Potenzmittels ist einmal in 24 Stunden.

Eine Tablette wird ca. 1 Stunde vor der sexuellen Aktivität eingenommen. Allerdings kann man das Präparat nach Bedarf von 30 Minuten bis 4 Stunden vor dem erwarteten Sexakt nehmen. Einnahme sollte mit viel Wasser auf nüchternen Magen erfolgen.

Das Potenzmittel dient zur Erhöhung der sexuellen Fähigkeit des Einnehmers, was bedeutet, dass man bei sexueller Erregung bessere Chancen auf die Entstehung einer für Geschlechtskontakt hinreichenden Erektion hat. Deshalb braucht man nicht nur sexuelle Stimulierung, sondern auch besondere Gemütsstimmung und Lust auf den Intimkontakt.

Klinische Tests weisen hohe Wirksamkeit von Sildenafil bei Patienten mit erektilen Störungen nach, indem etwa 4 von 5 Männern nach Einnahme des Potenzmittels imstande sind, eine standfeste Erektion zu bekommen und lange genug aufrechtzuerhalten, so dass ein erfolgreicher Geschlechtskontakt möglich ist.

Im Einzelnen betrug die Erfolgsquote etwa 72%, 80% und 85% bei jeweils 25 mg, 50 mg und 100 mg Sildenafil Dosierung im Vergleich zu rund 50% bei Placebo-Patienten. Viele Patienten berichten dabei auch über bessere als üblich Ausdauer bei Anwendung von jeder Viagra Dosierung.

Viagra Dosierung erhöhen: wann wäre's angemessen

Die optimale Sildenafil Dosierung muss von dem Urologen aufgrund einer persönlichen körperlichen Untersuchung mit Rücksicht auf viele Gesundheitsfaktoren wie vorliegende Erkrankungen, Alter des Patienten und Erfahrung der Anwendung von anderen potenzsteigernden Präparate wenn vorhanden.

Folgen Sie den Viagra Tipps von Ihren Freunden oder Verwandten und lassen sich vor der Einnahme des Präparats von dem Arzt Ihres Vertrauens beraten.

Die gebräuchlichste Sildenafil Dosierung ist 50mg des Wirkstoffs pro Einnahme. Genau diese Dosisstärke wird den meisten Männern verordnet, wenn sie zum ersten Mal ein Rezept auf das Präparat anfordern.

Abhängig von dem erzielten therapeutischen Effekt ist weitere Dosisanpassung möglich, indem der Arzt Viagra Dosierung erhöhen oder verringern kann. Allerdings gibt es Fälle, wenn eine andere Dosisstärke oder Gebrauchsweise verschrieben werden soll.

Sollte der Patient die Wirkung von 50mg Dosis als zu schwach einschätzen, kann man im Weiteren die Dosierung auf 100mg erhöhen. Dies gilt für maximal zugelassene Dosisstärke für einmalige Anwendung, die gesundheitssicher und nebenwirkungsarm ist.

Allerdings löst auch diese Sildenafil Dosierung keine unwillkürliche Erektion aus: potenzsteigernde Viagra Wirkung zeigt sich erst bei sexueller Erregung des Patienten.

Wann liegt Viagra richtige Dosierung bei 25mg?

25mg Sildenafil ist die niedrigste Gebrauchsdosis des originellen Pfizer Präparats. Im Regelfall wird diese Sildenafil Dosierung bei Blutdruckstörungen (vor allem bei Disposition zu Bluttiefdruck oder Tachykardie), sowie bei Anwendung mit manchen Arzneistoffen für Behandlung anderer gesundheitlichen Probleme.

Informieren Sie den Arzt, falls Sie mit Alpha-Blockern, HIV-Medikamenten, Zytochrom-Hemmern, Nitraten oder Antibiotika gleichzeitig behandelt werden.

Da die Wirkung von PDE-5-Hemmern auf Erschlaffung der Blutgefäße und Durchblutungsförderung beruht, kann sie den Blutdruck und das Herz-Kreislauf-System nachteilig beeinflussen.

Um das Entwicklungsrisiko des Orthostasesyndroms bei gleichzeitiger Alpha-Blocker-Behandlung zu minimieren, sollte Sildenafil in der Stärke von 25mg erst nach der Stabilisierung des Zustandes des Patienten verodnet werden.

25mg Viagra Dosierung sind ebenfalls nicht häufiger als einmal in 48 Stunden während Einnahme der HIV-Medikamente einschließlich Ritonavir-Präparate indiziert.

Klinische Daten haben gezeigt, dass gleichzeitige Anwendung von CYP3A4-Inhibitoren (z.B. Ketoconazol, Itraconazol oder Saquinavir) oder Erythromycin den Plasmaspiegel von Sildenafil um etwa das Dreifache erhöht. Aus diesem Grund darf die Einmaldosis des Potenzmittels bei solcher Kombination nicht mehr als 25mg betragen.

Sollte die gewünschte erektionsfördernde Wirkung mit 25mg Tabletten nicht erreicht werden, sollte man den Arzt erneut konsultieren, um festzustellen, ob es in seinem Falle möglich wäre, Viagra Dosierung zu erhöhen oder das Präparat durch einen anderen PDE-5-Hemmer zu ersetzen.

Sildenafil Dosierung für spezielle Patientengruppen

Obwohl optimale Sildenafil Dosierung von Alter und Gewicht des Patienten nicht direkt bestimmt wird, werden zumeist bei älteren Männern (nämlich im Alter über 65 Jahren) vorerst 25mg Tabletten eingesetzt, um gesundheitlichen Risiken infolge der möglichen Vorerkrankungen vorzubeugen.

Ausgehend von der Verträglichkeit und Wirksamkeit kann man dennoch schrittweise Viagra Dosierung erhöhen. Bei schwerwiegenden Nieren- oder Leberfunktionsstörungen liegt Viagra richtige Dosierung bei 25mg.

Sildenafil wird Frauen und Jugendlichen unter 18 Jahren nur in Form des Medikamentes gegen pulmonal-arterielle Hypertonie Revatio (20mg Sildenafil) verordnet. Anwendung von Viagra ist bei diesen Patientengruppen nicht zugelassen.

Viagra Tipps: wann sollte man zum Arzt

Unsere Viagra Wiki Website verbietet es strikt, die empfohlene Dosierung auf eigenen Wunsch zu erhöhen oder das Medikament mehr als einmal am Tag einzunehmen.

Das zu hochdosiertes Potenzmittel internsiviert die allgemeinen Nebenerscheinungen des Arzneistoffs, die vor allem mit dem Blutkreislaufssystem verbunden sind.

Unter Umständen kann die Erhöhung der Einmaldosis zu einer Überdosierung führen. Deren Anzeichen umfassen Kurzatmigkeit, Schmerzen in der Brust, unregelmäßigen Herzschlag, starke Übelkeit, Schwindel oder Schwäche, Teilverlust des Gehörs oder Sehvermögens, die bei einigen Patienten, vor allem bei denen mit vorliegenden Herzkrankheiten, lebensbedrohlich werden können.

Bei der Entstehung der schwerwiegenden Nebenwirkungen sollte man sich baldmöglichst in die Notaufnahme eines Krankenhauses begeben und nötige kurative Maßnahmen einleiten lassen.

Die Einnahme von Viagra in Dosen von 25mg, 50mg und 100mg erwies sich sicher und effektiv für die Behandlung der erektilen Dysfunktion bei Patienten aller Gruppen.

Vor dem Anfang der Therapie ist es jedoch von Bedeutung, dass der Arzt über medizinische Vorgeschichte und alle eingenommenen Medikamente, die potenziell mit Sildenafil interagieren können, informiert wird, um eine optimale Sildenafil Dosierung zu bestimmen.


Quellen

  • Finding the Right VIAGRA® (sildenafil citrate) Dosage. Safety Info by Pfizer. URL: www.viagra.com
  • Viagra Dosage Guide. URL: drugs.com
eine heiße Frau mit Viagra Packung