Strukturformel
Allgemeines
Freiname Sildenafil
Andere Namen 1-{[3-(1-Methyl-7-oxo-3-propyl-6,7-dihydro-1H-pyrazolo[4,3-d]pyrimidin-5-yl)-4-ethoxyphenyl]sulfonyl}-4-methylpiperazin (IUPAC)
Summenformel C22H30N6O4S
CAS-Nummer 171599-83-0
PubChem 5212
ATC-Code G04BE03
DrugBank DB00203
Kurzbeschreibung PDE-5-Hemmer
Viagra wirkt nicht: Ursachen

Viagra wirkt nicht: Ursachen

 

Viagra mit dem Wirkstoff Sildenafil ist breit als Medikament bekannt, das durch Entspannung der Blutgefäße die Durchblutung der männlichen Genitalien verbessert und dadurch standfeste Erektionen sogar bei Patienten ermöglicht, die Jahre hierdurch auf Schwierigkeiten im Bett stießen.

Aber manchmal hat auch Viagra keine Wirkung. Dies wurde in mehreren klinischen Studien und Umfragen festgestellt: etwa 30-40% Patienten, die eine Verschreibung auf den PDE-5-Hemmer erhalten, brechen die Therapie mit dem Präparat wegen einer kolossalen Enttäuschung in seiner Wirkung ab.

In fast 60% der Fälle, wenn Sildenafil keine Wirkung zeigt, liegt das Problem tatsächlich an nicht richtiger Einnahmeweise. Ein gesunder Lebensstil und die Umstellung der Essgewohnheiten resultieren aber dabei in einer kardinalen Änderung der Erektionsfähigkeit nach Einnahme dieses Potenzmittels.

Darüber hinaus gibt es andere Tipps und Praktiken, die während der ED-Therapie mit dem Präparat zum Einsatz kommen könnten, insbesondere wenn die erste Erfahrung mit dem Präparat negativ ist.

Bei fehlerhafter Anwendung hat Viagra keine Wirkung

Viagra wirkt nicht? Als erstes sollte man sich vergewissern, dass alle folgenden Regeln beachtet:

  1. Offenkundig ist es, dass Viagra an sich keine Erektion hervorrufen kann. 3 Prozent der Anwender, bei denen Sildenafil keine Wirkung zeigte, gaben trotdem zu, dass sie keine hinreichende sexuelle Stimulierung nach Einnahme der Pille hatten.
  2. Häufig versucht man, sich mit dem meist minderdosierten Arzneimittel zu behandeln, selbst wenn der Arzt eine andere Dosisstärke empfehlt. Bei der Viagra Anwendung in einer zu niedrigen Dosis kann dieses aber nicht ordnungsgemäß wirken. Genau dies lag dem Problem zugrunde, dass bei 31% Patienten Viagra keine Wirkung hatte. In diesem Falle wird es generell empfohlen, eine höhere Dosis bei der nächsten Einnahme zu verabreichen (mit aber oberer Grenze bei 100mg Sildenafil). Aus der Praxis geht hervor, dass bei den meisten Männern, bei denen 25mg Viagra nicht wirkt, ein positives Ergebnis durch Anwendung von 50mg oder 100mg Sildenafil erzielt werden kann. Beachten Sie dabei auch, dass willkürliche Eskalation der Dosis bei einigen gesundheitlichen Problemen wie Bluthochdruck, Diabetes oder hoher Cholesterinspiegel nur unter ärztlicher Kontrolle möglich ist.
  3. Etwa 20% Fälle der Unwirksamkeit des Arzneimittels fallen auf seine Einnahme nach einer kalorienreichen Mahlzeit. Das lässt sich auf schlechte Aufnahme des Wirkstoffs über die Schleimhaut auf vollen Magen zurückführen. Viagra wirkt nicht, weil der Wirkstoff nicht (oder zu spät) in die Blutbahn gelängt. Man sollte diese Tabletten entweder auf nüchternen Magen oder zumindest 2-3 Stunden nach dem reichlichen Essen einnehmen. Unmäßiger Alkoholkonsum kann ebenfalls die Wirkung des Präparats verlangsamen oder sogar verhindern.
  4. Kein Geheimnis ist es auch, dass die Wirkung des Medikaments erst nach Ablauf einer bestimmten Zeitspanne nach seiner Einnahme auftritt. Viagra wirkt nicht bei jedem sechsten Patienten, weil er zu schnell nach Einnahme der Tablette in eine sexuelle Beziehung einzutreten versuchte. Das stimmt, dass Sildenafil bei einigen Männern schneller oder länger wirken kann, also sollte man in Übereinstimmung mit der Gebrauchsanweisung des Herstellers zumindest eine Stunde nach der Verabreichung der Pille warten, bis sie Wirkung des PDE-5-Hemmers sich vollständig entfaltet.
  5. Viagra wirkt nicht immer sofort nach der ersten Einnahme. 33% der Probanden mussten das Medikament bis zu sechsmal (natürlich nicht am gleichen Tag) einnehmen, bis die gewünschte Wirkung sich zeigte.

Was hilft, wenn Viagra wirkt nicht?

Unter anderem gibt es auch andere Faktoren, die das bedingen, dass Sildenafil keine Wirkung hat. Nicht zuletzt kann die Gültigkeitsdauer des gekauften Medikamentes nicht in Ordnung sein, oder im schlimmsten Fall kann es sich um eine Fälschung handeln.

Die Ärzte beschuldigen auch schlechte Gewohnheiten wie Rauchen daran, dass die Erektionen sogar mit dem Potenzmittel zu einem Problem werden. Nikotin ist ein Vasokonstriktor und hemmt also den Blutfluss zu allen Organen, einschließlich des Penis. Deshalb sind Zigaretten manchmal eine der Ursachen, warum Viagra nicht wirkt.

Es gibt auch Patienten, bei denen Sildenafil keine Wirkung überhaupt zeigt. In diesem Falle sollte man ein anderes Potenzmittel wie Tadalafil oder Vardenafil testen, um die erektile Funktion medikamentös intakt zu bringen.

Die Statistiken zeigen, dass etwa 40% der Männer, die mit der Wirkung von einem Präparat nicht zufrieden waren, kein anderes Potenzmittel probierten. Wegen der kleinsten Abweichungen in der Struktur kann man auf einen anderen Wirkstoff der gleichen Klasse besser oder schlechter reagieren.

Bei falscher Befundung zeigt Sildenafil keine Wirkung

Für effektive Behandlung des Gesundheitsstörung ist richtige Diagnosestellung von größter Bedeutung. Erektile Störungen sind nicht immer durch Gefäßprobleme in Genitalien verursacht, resultieren aber nicht selten aus anderen gesundheitlichen Störungen wie Diabetes, Herzkrankheit, hoher Cholesterin. In diesem Falle wäre Therapie dieser Erkrankungen zwecksmäßig, um erektile Dysfunktion zu beheben.

Viagra wirkt nicht auch in folgenden Situationen:

  1. Beim niedrigen Testosteron / bei venöser Leckage. Zu niedriger Testosteronspiegel ruft Atrophie der Penisgewebe einschließlich Nerven, Bindegewebe und Muskeln hervor. Hierbei kann Erektionsschwäche mit Viagra alleine nicht beseitigt werden. Ärzte sagen, dass jeder fünfte Fall von Impotenz durch Testosteronstörungen bedingt ist. Typische Symptome einer solchen Störung sind Müdigkeit, Stimmungsschwankungen, Schlaflosigkeit sowie niedriger Sexualtrieb. Es wäre zunächst eine Blutprobe für Bewertung der Testosteronwerte indiziert.
  2. Beim Mangel an Stickstoffoxid. Stickoxid-Insuffizienz ist eine endotheliale Funktionsstörung, die altersbedingt ist und nicht immer suffizient behandelt wird, zieht allerdings nicht selten erektile Probleme nach sich.

Viagra hat keine Wirkung beim fehlenden oder schwachen sexuellem Verlangen. Darüber hinaus, können einige Männer tatsächlich zu PDE5-Inhibitoren im Laufe der Zeit resistent werden, deshalb kann Sildenafil keine Wirkung mehr nach jahrelanger erfolgreicher Anwendung zeigen. Jedenfalls sollte man den Arzt konsultieren, wenn Viagra nicht wirkt, um Ursachen festzustellen und andere Behandlungsmethode der erektilen Dysfunktion zu bestimmt.


Quellen

eine heiße Frau mit Viagra Packung