Strukturformel
Allgemeines
Freiname Sildenafil
Andere Namen 1-{[3-(1-Methyl-7-oxo-3-propyl-6,7-dihydro-1H-pyrazolo[4,3-d]pyrimidin-5-yl)-4-ethoxyphenyl]sulfonyl}-4-methylpiperazin (IUPAC)
Summenformel C22H30N6O4S
CAS-Nummer 171599-83-0
PubChem 5212
ATC-Code G04BE03
DrugBank DB00203
Kurzbeschreibung PDE-5-Hemmer
Viagra Wirkungseintritt

Wie schnell wirkt Viagra?

 

Im Unterschied zu natürlichen Scharfmachern einschließlich Aphrodisiaka setzt sich die Wirkung von Viagra unmittelbar nach der Verabreichung der Pille ein, wird jedoch dem Anwender erst nach Verlauf einer bestimmten Zeit merkbar.

Deshalb kann die Zeit von Viagra Wirkungseintritt von Patienten unterschiedlich eingeschätzt werden. Da Sildenafil die chemischen Prozesse im Körper einschließlich deren im Schwellkörper beeinflusst, sobald das Präparat in die Blutbahn gelingt, findet nach der Einnahme der Tablette eine allmähliche Erhöhung der Erektionsfähigkeit statt, die allerdings einige Zeit nimmt.

Abhängig von den Körperbesonderheiten des Patienten kann man den kompletten potenzsteigernden Effekt des Präparats in 14 bis zu 90 Minuten nach der Einnahme spüren.

Dies bedeutet, dass der von erektiler Dysfunktion betroffene Mann, der eine Viagra Tablette einnimmt, dennoch warten muss, bis seine erektile Funktion mit Hilfe des Potenzmittels intakt wird.

Nicht ausgeschlossen ist es aber, dass man sofort nach der Verabreichung einige mit der beschleunigten Durchblutung verbundene Nebenerscheinungen wie Gesichtsröte, Schwellung der Schleimhäute, starkes Wärmegefühl verspürt.

Mit Rücksicht auf die durchschnittliche Viagra Dauer empfohlen wäre die Einnahme des Potenzmittels in der angemessenen Dosierung circa 45-60 Minuten vor der erwarteten Nähe.

Der Wirkungseintritt von Viagra erfolgt im Regelfall rund 30 Minuten nach der Verabreichung. Von Belang ist es hier zu verstehen, dass die Einnahme von Tabletten allein Entstehung einer Erektion herbeiführt.

Das Potenzmittel muss in Kombination mit einer Form der sexuellen Stimulation (visuelle, taktile oder andere Art) genommen werden. Bei der sexuellen Erregung werden spezielle Signale vom Gehirn in die Schwellkörper übermittelt, damit die Versteifung des Penis stattfindet.

Ohne sexuelle Erregung ensteht eine Erektion auch nach der Einnahme der Tablette nicht. Peinliche Situationen gehören eher ins Reich der Zukunftsromane.

Viagra Wirkungseintritt und gegessene Speisen

In klinischen Studien wurden wesentliche Zusammenhänge zwischen Viagra Wirkungseintritt und richtiger Einnahmeweise in Bezug auf die Nahrungsaufnahme bestätigt. Demgemäß wirkt das Präparat schneller, wenn die Tablette auf nüchternen Magen oder auf eine leichte Mahlzeit zu sich genommen wird.

Hochkalorisches oder üppiges Essen vor der Verabreichung können den Wirkungseintritt von Viagra verzögern oder diesen ganz verhindern. Das führt sich darauf zurück, dass das Einsaugen Sildenafils über die Magenschleimhaut durch die Nahrungsfette teilweise oder völlig blockiert wird.

Eine bis zwei Stunden nach der Einnahme kann es dauern, bis die erektile Fähigkeit des Patienten sich verbessert. Deshalb gilt eine generelle Empfehlung, die Einnahme des Potenzmittels und der Nahrungsaufnahme möglichst zeitlich zu distrahieren. Sildenafil Wirkdauer liegt im Durchschnitt bei 4-6 Stunden. Mehr Infos zu diesem Thema unter dem Link.

Unter anderem sollte eine genügende Menge von Wasser nach Einnahme des Präparats zu sich genommen werden, um Dehydrierung des Körpers und damit verbundene Nebenwirkungen des Präparats zu verhindern.

Nicht selten besteht die Frage, ob der Alkoholkonsum den Wirkungseintritt von Viagra zeitlich verschieben kann. In diesem Bezug sollte man sich der Tatsache klarmachen, dass Alkohol die erektile Fähigkeit vorübergehend oder regelmäßig konsumiert langfristig ändern kann.

Eine geringe Menge an Alkohol hilft aber, die Konfusion und Versagensfurcht zu beheben. Ein vernünftiger Konsum der alkoholhaltigen Getränke wird ebenfalls den Viagra Wirkungseintritt nicht beeinträchtigen.

Unmäßiges Trinken verschlechtern jedoch im wesentlichen das sexuelle Verlangen und die Standfestigkeit der Erektion im Allgemeinen, nicht ausgeschlossen werden auch Schwierigkeiten beim Erreichen einer Erektion. Daher sind Viagra und Alkohol kompatibel, aber nur unter der Bedingung, dass Alkohol mäßig konsumiert wird.

Wovon hängt Viagra Wirkungseintritt ab?

Generell gibt es keine Tricks, die den Wirkungseintritt von Viagra per se radikal beschleunigen helfen. Der Kardinalpunkt dafür, wie schnell wirkt Viagra, ist seine Einnahme unter optimalen Bedingungen. Man sollte sicherstellen, dass man sich entspannt und komfortabel fühlt.

Man sollte das Potenzmittel unterwegs oder in einer Stresssituation lieber nicht einnehmen. Machen Sie sich keine Sorgen über den Wirkungseintritt von Viagra: vor der intimen Nähe darf man nicht die Nerven verlieren. Das Medikament kann schneller oder langsamer wirken, ist aber zuverlässig genug und hilft den meisten Patienten mit erektiler Dysfunktion beliebiger Herkunft.

Ohne sexuelle Erregung kann man Viagra Wirkungseintritt überhaupt nicht bemerken, weil das Medikament keine grundlosen Erektionen verursacht, sondern nur die Durchblutungsprobleme in den Genitalien behebt, wodurch eine gesunde Erektion infolge einer sexuellen Stimulation möglich werden. Man sollte sich entspannen, auf sexuelle Intimität einstellen und sich stimulieren lassen.

Kann man Wirkungseintritt von Viagra schneller machen?

Viele Patienten zerkleinern, kauen oder lutschen die Tabletten, um Ihre Wirkung schneller zu machen. Natürlich kann die Art und Weise der Verabreichung den Viagra Wirkungseintritt auf diese oder andere Weise beeinflussen.

Bei der Aufteilung der Tablette wird die Schutzschicht der Tablette zerbrochen und die Zeit seines Einsaugens demgemäß etwas kürzer, da dieses schneller in die Blutgefäße der Magenschleimhaut nach dem Schlucken resorbieren kann.

Einige Patienten zermahlen die Tabletten in Pulver und nehmen dieses sublingual ein. Sie berichten, dass dies den Wirkungseintritt zu beschleunigen hilft, da der Wirkstoff unmittelbar im Munde ins Blut einsaugt und daher schneller sein Ziel erreicht.

Allerdings sind klassische Filmtabletten so gedacht, dass Sildenafil in einer angemessenen quantitativen Menge genau über die Schleimhaut des Magens übergeht, und beim Lutschen kann es nicht zuletzt zur Überhöhung dieser Dosis kommen.

Eine Überdosierung ist also sehr wahrscheinlich, vor allem bei der Anwendung der 100mg Tabletten. Darüber hinaus, hat Sildenafil in den Pillen vom Prinzip her einen abstoßenden bitteren Geschmack, da seine Geschmacksqualitäten bei der Herstellung wegen einer anderen Einnahmeweise nicht berücksichtigt werden.

So ist es vielleicht nicht die beste Idee, den Wirkungseintritt von Viagra durch Kauen oder Zermahlung anzunähern. Eigenmächtige Verringerung der Einmaldosis für die Einnahme solcher Art ist ebenfalls nicht empfohlen, da man ohne ärztlichen Rat die nötige Dosis falsch ausrechnen kann, und infolgedessen etweder zu viel oder zu wenig einnehmen.

Sollte es für den Patienten von Bedeutung sein, wie schnell wirkt Viagra, wäre eine andere Darreichungsform der Tabletten wie Lutschtabletten, Brausetabletten oder Kautabletten zu wählen, welche allerdings im Fall des originellen Präparats von Pfizer nicht erhältlich sind. Vielleicht sollte man den behandelnden Arzt bezüglich der Anwendung stattdessen generischer Sildenafil-Potenzmittel konsultieren.


Quellen

eine heiße Frau mit Viagra Packung